Sie sind hier: Startseite » Systemspeicher

Systemspeicher

Multivalent-Hygiene-Schichtspeicher MVHS

In der Modernisierung von Bestandsgebäuden spielt die Einbindung der Wärmenutzung aus erneurebaren Energien eine immer stärker werdende Rolle. Solarthermie und Energie aus Biomasse effektiv in ein Anlagensystem einzubinden, ist die Herausforderung für den Anlagenplaner, um dem Kunden ein sinnvolles und nachhaltiges Energiesverwaltungssystem an die Hand zu geben.

Die Zentrale - der MVHS

  • Multivalentspeicher aus Qualitätsstahl S235JRG2 (3 mm Stahlblech)
  • Trinkwasser-Wärmetauscher aus hochwertigem Edelstahl 1.4404 mit DVGW-Zulassung
  • extra großer Glattrohrwärmetauscher für Solar und Heizung
  • Behälter innen roh, außen schwarz grundiert
  • Betriebsbruck Behälter max. 5 bar, Trinkwasser-Wärmetauscher max. 10 bar
  • Speicher mit verscheidenen Thermoisolierung, mit SKY-Mantel RAL 9006 silbergrau
  • Schnitt
  • Abmessungen

Schnittbeispiel

Technische Daten

Multivalente-Energie-Zentrale MVEZ

Die multivalente Energiezentrale Premiotherm MVEZ ist eine Speicherzentrale zur effizienten Verwaltung verschiedenster Energiearten.

Eine Heizungsmodernisierung erhöht die Wohnqualität und reduziert Heizkosten. Für eine neue Heizungsanlage sind Themen wie die Einbindung erneuerbarer Energien, Nachhaltigkeit, Wirtschaftlichkeit und Versorgungssicherheit wichtig. Hybridsysteme bieten hierfür sehr gute Lösungen.

Alle Komponenten bleiben für Wartung und Einstellarbeiten einfach zugänglich.

Funktionsweise:

Hybrid-Heizungssysteme stehen für die energiesparende Kombination verschiedener Wärmequellen. Sie sind hocheffizient und flexibel erweiterbar. Zentraler Bestandteil des Systems ist ein Warmwasserspeicher, in den verschiedene Heiztechnologien Wärme einspeisen. Die Hybridheizung wird im Neubau, bei der Sanierung und der Erweiterung bestehender Heizungsanlageneingesetzt.

Die Modernisierung einer Heizung zur Hybridheizung lässt sich Schritt für Schritt, nach Bedürfnis und finanziellen Möglichkeiten, umsetzen. Ein Beispiel: Für die Heizungsmodernisierung wird ein bestehender Brennwertheizkessel um eine Solarthermieanlage plus Wärmespeicher erweitert. Später können weitere Wärmeerzeuger wie Kaminofen oder Wärmepumpe hinzukommen.

Die verschiedenen Energiequellen der Hybridheizung erzeugen nicht immer genau dann Wärme, wenn sie gerade benötigt wird. Häufig wird zum Beispiel eine Solarthermieanlage in das System integriert. Wenn die Sonne scheint, wird das Wasser im Wärmespeicher durch die Solaranlage erhitzt und bevorratet. Heutige Speichertechnologien sind bereits so weit fortgeschritten, dass Wärme für einen längeren Zeitraum gespeichert werden kann. Unterstützend kann jederzeit der konventionelle Heizkessel zugeschaltet werden. So kann Energie aus dem Wärmespeicher je nach Bedarf entnommen werden.

In vielen Monaten kann ein Großteil des Energiebedarfs regenerativ erzeugt wer-den. Die Wärme, die regenerativ von der Sonne oder aus dem Kaminofen gewonnen wird, ersetzt fossile Energieträger wie Öl und Gas. Das schont die Umwelt und den Geldbeutel.